Schulgeschichte


1968 Der erste Spatenstich zur Errichtung einer Polytechnischen Oberschule ist erfolgt.

1970 Große Namensweihe - die Schule erhält den Namen "Gerhardt Eisler".

1981 Erweiterung der Schule durch den Neubau des Grundschulgebäudes.

1991 Unter der Leitung von Herrn Myrach wandelt sich die Bildungsstätte zu einer "Realschule mit Grundschulteil".

1993 Die Grundschule wird eigenständig.

1996 Im Wandel der Zeit erhält die Schule einen neuen Wirkungskreis und nennt sich zukünftig "Verbundene Haupt- und Realschule".

2002 Im Zuge der Veränderungen im Bildungsbereich des Landes MV wandelt sich die Schule erneut und bezeichnet sich jetzt als "Regionale Schule Löcknitz".

2007 Herr Scheel übernimmt als neuer Schulleiter die Aufgaben zur Leitung der Schule.

2007 Der Schulförderverein wird gegründet.

2007 Die Regionale Schule entwicklet sich als Schwerpunktschule für das Unterrichtsfach "Deutsch als Zweitsprache". Schüler und Schülerinnen mit Polnisch als Muttersprache nehmen am unterrichtsbegleitenden Deutschunterricht teil.

2010 Im Wahlpflichtunterricht und im Ganztagsschulbereich wird Polnisch als zweite Fremdsprache eingeführt.

2013 Ein Schwerpunkt unserer Schule  "Deutsch als Zweitsprache" wird weiterentwickelt. Unterrichtsbegleitend werden Schüler und Schülerinnen in verschiedenen Intensivkursen im Fach Deutsch unterrichtet und entsprechend ihrem Sprachniveau in den Unterricht der Klasse integriert. Parallel erfolgt eine Förderung im Fach Deutsch im addditivem Kurs.

2014 Im Ganztagsschulbereich wird Polnisch als Muttersprache unterrichtet.

2015 Schüler anderer Schulen des Landkreises werden an unserer Schule im Fach "Deutsch als Zweitsprache" gefördert.

2017 Frau Harting übernimmt als neue Schulleiterin die Aufgaben zur Leitung der Schule.